Supervision

Auch Inhouse

Soziale Arbeit fusst immer auf dem Zusammenwirken von „Mensch zu Mensch“.

Insofern geht es neben guter Fachlichkeit und fundiertem Erfahrungswissen im Kontakt mit Klienten (Kindern, Jugendlichen, einzelnen Erwachsenen, Paaren, behinderten Personen …) auch immer darum, dass sich der Sozialprofi selbst als Mensch und Gegenüber anbietet.

Indem er in diesem Prozess seine persönlichen Ressourcen einsetzt und auf diese Weise selbst zum „Instrument sozialer Arbeit“ wird, kann er einerseits erfolgreich wirken, andererseits verbraucht er aber auch seine hierfür eingesetzten Kräfte.

Die von uns angebotene Supervision verfolgt den Zweck sowohl die persönliche wie fachliche Kompetenz zu stärken und zu entwickeln wie auch auf ein gutes Haushalten mit dem Ressourceneinsatz hinzuwirken, damit Motivation und Freude an der Arbeit möglichst lange erhalten bleiben.

Darüberhinaus können in der Supervision „laufende Fälle“ besprochen werden, verbunden mit dem Ziel ein förderliches Fallverständnis zu entwickeln, mögliche Blockaden zu überwinden und Maßnahmen für das künftige Vorgehen zu entwerfen.

Schwierige Klienten, hoher Falldruck und verknappte Ressourcen fordern jedoch nicht nur den einzelnen Mitarbeiter in sozialen Organisationen stark, sondern wirken sich auch auf das Miteinander in den Teams und deren Arbeitsformen aus – manchmal geschieht dies direkt und unmittelbar, bisweilen eher indirekt und schleichend, aber dennoch spürbar.

Ausgehend von solchen aus der Praxis stammenden Anforderungen kann in der systemeichen Supervision auch der institutionelle Kontext beleuchtet werden, die Konzeption des Angebots überprüft und die Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen betrachtet werden.

Leitungspersonen können vom supervisorischen Prozess profitieren, indem sie ihre Rolle als Leitung reflektieren und auf dem Hintergrund der eigenen Persönlichkeit bewerten, um sich nach vorne gerichtet in dieser Aufgabe selbstbewusst und sensibel zu steuern.

Supervision bietet das ifkp-KLAESwagner in drei Formen an: 

  1. Als Einzelsupervision mit individueller Fragestellung und Laufzeit.
  2. Als einrichtungsinterne Supervision für Teams und Gruppen mit Blick auf die gemeinsame Arbeitsaufgabe. Zu den Einzelsupervisionen und einrichtungsinternen Supervisionen erstellen wir gerne ein Angebot.
  3. Als offene Supervisionsgruppe, in der neben eigenen Fragestellungen zusätzlich die Möglichkeit besteht von den Erfahrungen der anderen Teilnehmer*innen zu lernen und sich auszutauschen.

An den jeweils eintägigen Supervisionsgruppen können bis zu 10 Personen teilnehmen. 

Die Termine können telefonisch nachgefragt oder dem Terminkalender der Website entnommen werden. 

Ausführliche Informationen
Preis

eintägige Veranstaltung: 150,-€ (inkl. MwSt) ohne Verpflegung und Unterkunft

Inhouse

Alle Seminare können auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt werden.

Nächste Veranstaltungen

Mai 2024

Mai
27
Mo
2024
Supervision: Selbstreflektion – Fallsupervision – Übung Anke Wagner Winfried Klaes
Mai 27 ganztägig

Juni 2024

Jun
24
Mo
2024
Supervision: Selbstreflektion – Fallsupervision – Übung Anke Wagner Winfried Klaes
Jun 24 ganztägig

Juli 2024

Jul
8
Mo
2024
Supervision: Selbstreflektion – Fallsupervision – Übung Anke Wagner Winfried Klaes
Jul 8 ganztägig
Jul
10
Mi
2024
Umsetzungspraxis: Selbstreflektion – Fallsupervision – pädagogische Fachkraft Anke Wagner Winfried Klaes
Jul 10 ganztägig

Weitere Informationen: Von der Theorie in die Praxis: multiprofessionelle Teams leiten – organisieren – motivieren


    * (Pflichtfeld)

    Jul
    15
    Mo
    2024
    Supervision: Selbstreflektion – Fallsupervision – Übung Anke Wagner Winfried Klaes
    Jul 15 ganztägig
    Unverbindliche Anfrage


      * (Pflichtfeld)